Inhalt

'Tri-Tra-Trullala' - Kasper in der Dorenburg

Am 25.06.2016 um 11 Uhr ist die Ausstellungseröffnung.

Ursprünglich in Persien beheimatet, gelangte das Handpuppenspiel im 12./13. Jahrhundert mit den Kreuzzügen auch nach Mittel- und Westeuropa. Seitdem hat es seinen festen Platz auf Theaterbühnen und in Kinderzimmern.
Im 15. Jahrhundert betrat in den teils belehrenden, teil belustigenden Theaterstücken eine komische Figur die Bühne, die uns heute als Kasper bekannt ist. Nicht immer diente er dabei der Kinderbelustigung, sondern zielte mehr auf die Unterhaltung von Erwachsenen ab.

Die Ausstellung stellt die Entwicklung des Kasperletheaters im Allgemeinen und die des Kaspers im Besonderen vor. Welche Charaktereigenschaften wurden der Figur im Laufe der Geschichte zugeschrieben, wie verlief die Produktion der Puppen und welche Formen des Kaspers gibt es heute noch?

Mit Handpuppen aus der Sammlung von Irmgard Pastors aus Viersen zeigt das Niederrheinische Freilichtmuseum verschiedene Aspekte des Puppentheaters und lädt auch zum Mitspielen ein.

Informationen zum Museum können unter: www.niederrheinisches-freilichtmuseum.de abgerufen werden.

Daten zu dieser Veranstaltung auf einen Blick

Überspringen: Liste mit Veranstaltungsdetails

Datum:
25.06.2017 bis 24.09.2017
Ort:
Niederrheinisches Freilichtmuseum Dorenburg
Am Freilichtmuseum 1, Navigationsadresse: Stadionstraße 145
47929 Grefrath
Telefon: 02158/91730
E-Mail: freilichtmuseum@kreis-viersen.de
Sparte:
Kulturgeschichte
Zielgruppe:
Alle

Zurückspringen: Liste mit Veranstaltungsdetails