Inhalt

Arbeiten an der Werkhalle der Sekundarschule schreiten voran

Mitteilung vom 09.03.2022

Der Erweiterungsbau mit künstlerischen und technischen Fachräumen für die Sekundarschule Schule an der Dorenburg nimmt nach und nach Form an. Was in der neuen Werkhalle alles bearbeitet werden soll, kann man schon an der Fassade erkennen: Diese besteht aus Holz und Metall. Auf den 800 Quadratmetern entstehen sechs Fachräume mit Nebenräumen. Die Arbeit mit Metall und Holz steht im Mittelpunkt. Neben den Unterrichtsräumen gibt es jeweils Maschinenräume. Für den Musikunterricht wird es eine Bühne geben. Für das Fach Darstellen und Gestalten lässt sich für Theaterproben der Raum verdunkeln und Schwarzlicht einschalten. Ein Highlight  des Kunstraums wird neben einem Töpferofen ein Glasfusingofen sein, mit dem sich durch Verschmelzen von Glas in verschiedenen Farben und Formen Kunstwerke erschaffen lassen. Im Technikraum stehen Laptops zur Verfügung. Dazu gibt es Elektronik und Robotik. In den neuen Räumen werden Installationen und Mauerwerk sichtbar sein. So erleben die Schülerinnen und Schüler das Ergebnis des Handwerks direkt vor Ort.  

 

Neue Werkhalle