Inhalt

'Aufholen nach Corona' - Nachhilfelehrer und Trainer gesucht

Mitteilung vom 09.02.2022

Der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen unterstützen mit dem Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche" den Abbau von Lernrückständen und stellen dafür insgesamt rund 430 Millionen Euro zur Verfügung. Kinder und Jugendliche sollen nach der Corona-Pandemie schnell Versäumtes aufholen und nachholen können. Das gilt nicht nur für den Lernstoff, sondern auch für ihr soziales Leben: Sie sollen Zeit haben für Freunde, Sport und Freizeit und die Unterstützung bekommen, die sie und ihre Familien jetzt brauchen.

Teil des Programms ist es, dass die Lehrkräfte gezielt Bildungsgutscheine vergeben können, mit denen individuelle Rückstände aufgeholt werden können. Bei uns in der Gemeinde Grefrath gibt es allerdings aktuell nur eine geringe Anzahl an Bildungsanbietern, sodass es schwierig ist, allen Kindern Angebote machen zu können. Das gilt besonders für den Grundschul-Bereich. Dabei geht es nicht nur um Rechnen und Lesen, sondern auch zum Beispiel um Bewegungsförderung. „Leider schreckt das Zertifizierungsverfahren zurzeit Anbieter ab", stellt Janine Munzke vom Schulverwaltungsamt der Grefrather Gemeindeverwaltung fest. Das muss aber nicht sein. Die Gemeinde steht interessierten Anbietern gerne zur Verfügung, beantwortet Fragen und hilft bei Bedarf beim Ausfüllen des Formulars zur Zertifizierung.

Wer sich vorstellen kann, als Nachhilfelehrer oder Bewegungstrainer aktiv zu werden und Grundschüler zu unterstützen, kann sich melden, unter Tel. 02158/4080-310 oder per E-Mail an janine.munzke@grefrath.de