Inhalt

Corona: Vier Neuinfektionen am Mittwoch

Mitteilung vom 24.06.2020

Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 24. Juni, vier Neuinfektionen im Zuge der Corona-Pandemie bekannt.

Darunter befindet sich ein Kind aus einer Kempener Kindertagesstätte. Die komplette Kita-Gruppe sowie die Erzieherin befinden sich in Quarantäne. Da die Kita das Hygienekonzept eingehalten hat, können die Kinder der anderen Gruppen die Einrichtung weiter besuchen.

Zudem wurden zwei Schüler des Berufskollegs Viersen positiv auf das Virus getestet. Sie waren bereits als Kontakpersonen eines vor rund einer Woche positiv getesteten Mitschülers in häuslicher Quarantäne und hatten seitdem keinen Kontakt zu anderen Schülern oder Lehrern.

Darüber hinaus gab es heute weitere Tests in einer vom Coronavirus betroffnen Flüchtlingsunterkunft in Schwalmtal. Die Ergebnisse werden in den kommenden Tagen erwartet.

Es gelten folgende Fallzahlen (Stand 24. Juni, 16.30 Uhr):

732 bekannte Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Corona-Pandemie.

  • 20 Personen davon aktuell infiziert
  • 675 Genesene
  • 37 Verstorbene

133 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

In den vergangenen sieben Tagen gab es im Kreis Viersen eine nachgewiesene Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. 

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: 

Kommune bestätigte Fälle Genesene verstorben
Brüggen 1818 0
Grefrath 25 25 0
Kempen 123 120 0
Nettetal 53 48 2
Niederkrüchten 90 79 11
Schwalmtal 4238 1
Tönisvorst 117 107 9
Viersen 136 123 5
Willich 128 117 8
o. Angabe 0 0 0
Gesamt73267537

In Einzelfällen können Laborergebnisse in der Tabelle vorläufig einer falschen Kommune zugeordnet worden sein. Die bestätigten Fälle werden dann nachträglich bereinigt berichtet.