Inhalt

Politik berät über Um- und Neubau für das Rathaus

Mitteilung vom 04.08.2022

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Architekturwettbewerbes berät nun die Politik über die Umsetzung des Um- und Neubaus am Rathaus Grefrath. In seiner letzten Sitzung hatte sich das Preisgericht einstimmig für die städtebaulich und architektonisch überzeugendste Lösung ausgesprochen und die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft Goertz & Windeck aus Brüggen mit LANKES KOENGETER Architekten aus Berlin in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekturbüro hermanns landschaftsarchitektur/umweltplanung aus Schwalmtal mit dem 1. Preis prämiert.

Im Anschluss fanden zwei Verhandlungsgespräche statt. Die zukünftigen Auftragnehmer haben die erforderlichen Eignungskriterien, die technische und berufliche Leistungsfähigkeit sowie die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit nachgewiesen und die Vertragsbedingungen akzeptiert. Die Anbauten sowie auch der Altbau müssen für den geplanten Um- und Neubau des Rathauses leergezogen werden. Für den Bürgerservice konnte bereits das Ladenlokal (vormals Herrenmoden Hanisch) am Markt 2 angemietet werden. Die notwendigen Um- und Renovierungsarbeiten laufen. Die Herstellungskosten für das neue Rathaus liegen (geschätzt) bei 11.950.000 Euro brutto.

Der Bau- und Planungsausschuss berät darüber am Donnerstag, 11. August, 19 Uhr in der Aula des Schulzentrums Grefrath. Die Entscheidung fällt im Rat am Donnerstag, 18. August, 19 Uhr in der Albert-Mooren-Halle in Oedt. Hier gibt es die vollständigen Sitzungsunterlagen.